15.05.2019

38 Pusteblumen-Kinder beziehen ihr neues Haus

Lüdersdorf. Klettern, rutschen, singen, toben: In Lüdersdorf gehen die Kinder der AWO-Kita „Pusteblume“ jetzt jeden Tag mit noch mehr Spaß in ihren Kindergarten. Der Grund: Sie haben ihr neues Domizil bezogen.

 

Mit vielen Gästen ist der hochmoderne Neubau nach gut zwei Jahren Bauzeit feierlich eröffnet worden. Natürlich fehlten auch die Hauptakteure der Einrichtung nicht, die Kinder. Sie hatten ein mitreißendes Programm für ihr Publikum vorbereitet.

Kati Karney, Geschäftsführender Vorstand des AWO Bezirksverbandes Brandenburg Ost e. V., gehörte zu den ersten Gratulanten. Sie machte deutlich, wie glücklich sie über das Ergebnis sei und bedankte sich ausdrücklich bei den Erzieherinnen und Mitarbeitern der Stadt Wriezen. „Lüdersdorf ist einer unserer tollsten Standorte“, versicherte Kati Karney. In dem Neubau sieht sie vor allem eins: „Ein Investment in die Zukunft.“ Sie wünschte Einrichtungsleiterin Kathrin Müller und ihren Fachkräften Segen, Kraft und Mut, das Haus zu gestalten und weiter wertvolle pädagogische Arbeit zu leisten. Zusammen mit AWO Bezirksverband Brandenburg Ost e. V.-Vorstandsvorsitzenden Peter Müller überreichte sie der Kita – angelehnt an das rote AWO Herz - einen Rotahorn und einen Gutschein für ein Gartenhäuschen.

„Klein und fein“, lobte auch Karsten Ilm den Neubau, der nun allen Anforderungen an den Brandschutz gerecht wird. Als Bürgermeister der Stadt Wriezen freute er sich besonders über das gelungene Vorhaben, das zeige, wie gut Zusammenarbeit funktionieren könne. Zur Erinnerung überreichte Karsten Ilm der Kita ein Bilderbuch, das die unterschiedlichen Bauphasen dokumentiert.

In Lüdersdorf besuchen zurzeit 38 Mädchen und Jungen die Kita „Pusteblume“. Gut doppelt so viele Kinder haben nach den Bauarbeiten und dem Umzug aus dem alten Gebäude nun insgesamt im Haus Platz. In Lüdersdorf wurde bereits 1984 eine Kita eröffnet. Seit dem 1. Oktober 2003 befindet sich die Einrichtung in der Trägerschaft des AWO Bezirksverbandes Brandenburg Ost e. V..